Sei nicht dumm, stell dich schlau!

In der Schule soll man bekanntlich für das Leben lernen. Die Realität sieht leider ganz anders aus. Gerade auf den weiterführenden Schulen kommt es zu einer unnötigen Anhäufung unnützen Wissens. Das was man hier tatsächlich für’s Leben lernt ist, dass man auch Sachen tun muss, zu denen man nicht unbedingt Lust hat. Natürlich spielt auch in der Schule wie im späteren Leben die Effizienz eine Rolle.

Ziel ist immer, die bestmöglichste Leistung mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu erreichen. In der Wirtschaft wird das Maximalprinzip genannt. Das gilt auch für Hausarbeiten und Referate. Gerade bei Referaten, die schriftlich eingereicht werden müssen, ist jedoch cleverness gefragt. Natürlich kann man sich komplett ein Referat downloaden und das auch so vortragen und abgeben. Geht schnell, ist nur nicht gerade schlau. Lehrer sind natürlich auch nicht auf den Kopf gefallen. Sie wissen tatsächlich, dass es das Internet gibt. Hochschulen verfügen bereits über die nötige Software zur Plagiatserkennung. Die Schulen werden wohl in Kürze folgen.

Was Studierende nicht dürfen, das dürfen Schüler erst recht nicht. Nicht verboten ist jedoch, wenn man seine eigenen Hausarbeiten online stellt. Es ist auch nicht verboten sich Anregungen aus anderen Hausarbeiten zu holen. Clever ist es, wenn man sich mehrere Hausarbeiten ansieht und dann seine eigene schreibt.

Erstellt am: 02.03.2012 um 8:23 Uhr - von: admin - Kategorie(n): Allgemein